Benutzeranmeldung

CAPTCHA
Этот вопрос задается для проверки того, не является ли обратная сторона программой-роботом (для предотвращения попыток автоматической регистрации).

Sprachen

Содержание

Счётчики

Рейтинг@Mail.ru

Sie sind hier

Treffen mit Tamerlan Tadtaev

Разделы: 

Am 18. November 2016 (Freitag), 19.00 Uhr, findet bei der

Jugenduniversität des heutigen Sozialismus ein

Treffen mit dem südossetischen Schriftsteller und Teilnehmer mehrerer georgisch-ossetischer Konflikte

Tamerlan Tadtaev statt.

 

Das Treffen findet im Hauptquartier der gesellschaftlichen Bewegung „Moskaer Sowjet“ statt

(ul. Malaja Lubjanka 16/4, Aufgang 2, 2. Etage)

Die Ereignisse in Südossetien sind in Russland viel diskutiert worden, im Jahr 2008 und auch dabach. Jetzt kommt man immer seltener auf dieses Thema zurück. Der Krieg zwischen Georgien und Ossetien wird selten allein behandelt. Wenn die „Liberalen“ darüber sprechen, so wird gewöhnlich von einem Überfall Russlands auf Georgien geredet. Wenn die Anhänger der Staatsmacht Russlands davon sprechen, so beginnen sie formell mit der Frage der Selbstbestimmung Südossetiens, und zum Schluss ist von den geopolitischen Interessen Russlands und dessen Konfrontation mit den USA die Rede. Selten dreht sich die Unterhaltung um Ossetien, um die Interessen seines Volkes.

Dieses Mal soll es um die Republik selbst gehen. Tamerlan Chabievič Tadtaev ist ein moderner russisch sprechender Schriftsteller, doch nicht nur dies. Er hat an allen sechs georgisch-ossetischen Kriegen teilgenommen, auch an dem Krieg 2008. Er berichtet über die verschiedenen Etappen des Konfliktes. Obgleich er auf der ossetischen Seite steht, stellt er den Gegner nicht als das alsolut Böse dar. Er bemüht sich, in das Wesen des Krieges einzudringen und versucht zu verstehen, wie die gegnerische Seite denkt ohne die eigene Handlungsweise zu beschönigen.

Zu Beginn des Treffens liest der Schriftsteller Oleg Dark aus einer Erzählung von Tamerlan Tadtaev. Anschließend wird der nach seinem Szenarium gedrehte Kurzfilm „Suadon“ (2015) gezeigt. Und zum Schluss, im dritten Teil der Veranstaltung, können Fragen an den Gast gestellt werden, und es findet ein Meinungsaustausch zu Fragen seines künstlerischen Schaffens statt.

 

 

Treffpunkt: Metrostation „Čistye prudy“, in der Mitte der Halle, um 18.30-18.45 Uhr.

 Telefon-Nrn für Auskünfte:

(909)943-90-76 (Dmitrij), (916)597-86-30 (Nikita).

E-Mail: muss@orc.ru