Benutzeranmeldung

CAPTCHA
Этот вопрос задается для проверки того, не является ли обратная сторона программой-роботом (для предотвращения попыток автоматической регистрации).

Sprachen

Содержание

Счётчики

Рейтинг@Mail.ru

Sie sind hier

Moskauer Wirtschaftsforum

Разделы: 

MOSKAUER WIRTSCHAFTSFORUM

 

Auf Initiative der Moskauer Staatlichen M.V.-Lomonosov-Universität (MGU), des Instituts für Ökonomie der Russländischen Akademie der Wissenschaften (RAdW) und einer Reihe weiterer wissenschaftlicher und Busyness-Strukturen findet in Moskau am 21. und 22. März 2013 ein Forum statt, auf dem etwa 1000 Teilnehmer anwesend sein werden, unter ihnen führende Wissenschaftler wie der Rektor der MGU, Akademiemitglied V.A. Sadovničij, der Direktor des Instituts für Ökonomie, korrespondierendes Mitglied der RAdW R.S. Grinberg, Professor I. Wallerstein von der Yale University, Vertreter des realen Wirtschaftssektors (der Präsident der Assoziation „Rosagromaš“ K.A. Babkin u.a.), die Deputierten der Staatsduma (O. Dmitrieva, O. Smolin), Gäste aus zahlreichen Regionen Russlands, aus China, den USA, Europa u.a.

Auf dem Forum werden folgende Hauptprobleme behandelt:

  • aktive Industriepolitik, Programmierung und selektive Regulierung einer gemischten Marktwirtschaft, die auf die Sicherung einer vorrangigen Entwicklung des realen Sektors in Russland und soziale Ergebnisse gerichtet sind.

  • öffentliches, vorwiegend kostenloses Gesundheits- und Bildungswesen, Wissenschaft und Kultur; Verminderung der sozialen Differenzierung;

  • aktive Teilnahme der Zivilgesellschaft an der Ausarbeitung und Verwirklichung der Wirtschafts- und Sozialpolitik; Verzicht auf die Politik und Ideologie des „Marktfundamentalismus“ usw.

Ziele des Forums:

  • Analyse der Widersprüche und des Potentials der Entwicklung Russlands im Zusammenhang mit der anhaltenden chronischen Depression, der neuen Probleme und Möglichkeiten, die sich einerseits aus der immer stärkeren Einbeziehung unseres Landes in die globalen Prozesse sowie aus den Herausforderungen der Revolution des Wissens und andererseits aus der Gefahr einer inreversiblen Deindustrialisierung unserer Heimat ergeben;

  • Diskussion über konstruktive Alternativen zu dem extensiven, ressourcenabhängigen und in vielem asozialen Modell wirtschaftlicher Evolution, das sich in unserem Lande herausgebildet hat

  • Annahme einer Konvention für die wirtschaftliche Entwicklung Russlands, die auf die vorrangige Entwicklung der menschlichen Qualitäten und des realen Sektors orientiert ist;

  • Konsolidierung der Bürger unseres Landes, des sozial-verantwortlichen Busyness und der Intellektuellen zwecks Diskussion und Verwirklichung dieser Alternativen.



Das Problemfeld des Forums setzt die Beratung folgender Fragen voraus:

  • das Verhältnis der Prozesse der Reindustrialisierung und der postindustriellen Entwicklung im realen Sektor (einschließlich Industrie, Transportwesen und Agrarproduktion);

  • das Verhältnis von Markt und gesellschaftlicher (insbesondere staatlicher) Regulierung;

  • Herausbildung eines Systems der Eigentumsverhältnisse und -rechte, die die Integration wirtschaftlicher Freiheit und sozialer Gerechtigkeit gewährleisten;

  • ökonomische Grundlagen der Sicherung sozialer, humanitärer und ökologischer Prioritäten;

  • ökonomische Grundlagen für die Herausbildung eines hochentwickelten allgemein zugänglichen Bildungs- und Gesundheitswesens, von Kultur und Wissenschaft, wo nicht nur auf Bestellung des Marktes, sondern auch auf Bestellung der Gesellschaft effektiv gearbeitet wird;

  • eine selektive, regulierbare und gleichberechtigte Integration Russlands in das globale Wirtschaftssystem;

  • ein Finanzsystem, das die Ziele der Entwicklung des realen Sektors und der sozialen Sphäre bedient.

Das Forum verläuft in Form von Vorträgen und Diskussion von Schhlüsselbeiträgen im Plenum sowie in zahlreichen Initiavseminaren, Runden Tischen und Diskussionen zu aktuellen Problemen der Wirtschaftsentwicklung Russlands im globalen Kontext.

Das Material des Forums wird in einer Reihe von Monographien veröffentlicht. .

Für die indviduelle Teilnahme an dem Forum ist eine Anmeldung bis zum 15.02.2013 beim Orgkomitee erforderlich, mit Angabe von Familien-, Vor und Vatersnamen, Arbeitsstelle, Funktion, wissenschaftlichem Grad und Titel, einer Kontaktadresse (E-Mail) sowie Angabe des gewünschten Teilnehmerstatus (Hörer, Teilnehmer an der Diskussion, Referent). Zur Aufnahme in das Programm wird um Zusendung des Themas Ihres Beitrags (Vortrags) mit Annotation und Angabe des Neuheitsgrads einzelner Punkte gebeten (1 Seite).

Busyness-Strukturen, akademische und Bildungsinsorganisationen, Institutionen der Zivilgesellschaft können im Rahmen des Forums ein Seminar (15-30 Teilnehmer, davon 5-8 Referenten) bzw. einen Runden Tisch (bis zu 20 Teilnehmern) initiieren. Dazu ist es erforderlich, bis zum 15.02.2013 beim Orgkomitee eine Information einzureichen mit Angabe des Themas, der wichtigsten Probleme (3-5) des Seminars (Runden Tischs), der anmeldenden Institution, des Leiters und des wissenschaftlichen Sekretärs, der Referenten (Familien-, Vor und Vatersname, Status, Themen und Annotationen der Vorträge) sowie die zu erwartende Zahl der Teilnehmer.

 

E-Mail-Adresse des Forums: info@me-forum.ru

Seite des Forums: www.me-forum.ru

Telefon-Nr.: +7 (495) 781-37-15