Benutzeranmeldung

CAPTCHA
Этот вопрос задается для проверки того, не является ли обратная сторона программой-роботом (для предотвращения попыток автоматической регистрации).

Sprachen

Содержание

Счётчики

Рейтинг@Mail.ru

Sie sind hier

90 Jahre ohne Lenin?

Unabhängiges Pressezentrum (Moskau, Prečistenka 17/9, 1. Etage)

22. Januar 2014, 13.00 Uhr

Runder Tisch

90 Jahre ohne Lenin?

W.I. Lenin starb am 21. Januar 1924. Mit seinem Namen sind wohl die größtenVeränderungen in der neuesten Geschichte verknüpft, eine Epoche, die mit einer stürmischen Expansion sozialistischer Ideen und Praxis begann, die 50 Jahre nach dem Tod Ul’janovs mehr als ein Drittel der Menschheit erfasst hatte und vor 20 Jahren mit einem scheinbaren (?) Zusammenbruch endete.

  • Sind seine Ideen und seine Praxis heute noch aktuell?

  • Kann man V.I. Ul’janov nur als einen Politiker, sondern auch als einen großen Denker bezeichnen?

  • Wie hätte unser Land wohl ausgesehen, wenn Lenin nicht mit 54 Jahren, sondern mit … 84 Jahren gestorben wäre?

  • Wäre der Weg Plechanovs, der in Ländern mit sozialdemokratischem Modell verwirklicht wurde, vor 90 Jahren in Russland möglich gewesen und ist er gegenwärtig erforderlich?

Mit diesen Gedanken beschäftigen sich die Verfasser der umfassenden Monographie

Der russische Marxismus: Georgij Valentinovič Plechanov, Vladimir Il’ič Ul’janov (Lenin) [Reihe «Die Philosophie Russlands in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“, unter Redaktion von A.V. Buzgalin und B.I. Pružinin, Moskau, ROSPĖN, 2013]

Das Buch zeigt die Aktualität der Theorien und der Praxis des Marxismus, die Widersprüche und die Einheit der „Plechanovschen“ und der „Leninschen“ Version, die Weltbedeutung und die Aktualität der kritischen Nutzung des philosophischen und ökonomischen Erbes dieser Denker.

Die Verfasser des Buches sind bekannte Wissenschaftler Russlands, Westeuropas. Chinas u.a.

An dem Runden Tisch nehmen teil:

  • Pružinin, Boris Isaevič, Dr. phil. habil., Professor, Chefredakteur der Zeitschrift „Voprosy filosofii“ [Fragen der Philosophie];

  • Smolin, Oleg Nikolaevič, Dr. phil. habil., Professor, Korrespondierendes Mitglied der Russländischen Akademie der Wissenschaften, Deputierter der Staatsduma der Russischen Föderation;

  • Buzgalin, Aleksandr Vladimirovič, Dr. oec. habil., Professor der Moskauer Staatlichen Universität, Chefredakteur der Zeitschrift „Alternativen“;

  • Bulavka, Ljudmila Alekseevna, Dr. phil. habil., Leitende wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Kulturwissenschaften;

  • Slavin, Boris Fedorovič, Dr. phil. habil., Professor, Gorbačev-Stiftung

und weitere Verfasser des Buches.